Bujinkan

Das Bujinkan wurde von unserem Großmeister (sōke) Hatsumi Masaaki (geboren 2. Dezember 1931) gegründet, um das Andenken an seinen Lehrer Takamatsu Toshitsugu aufrechtzuerhalten. Der Hauptsitz des Bujinkan befindet sich in der Stadt Noda, Präfektur Chiba, Japan.

Das Bujinkan selbst fasst neun japanische Kampfkünste unter einem Dach zusammen. Sechs dieser Schulen werden als samurai-Schulen bezeichnet, die verbleibenden drei sind ninjutsu-Schulen.

Die folgenden Schulen bzw. ryūha sind im Bujinkan vereint:

  • Togakure Ryū Ninpō (戸隠流忍法)
  • Kumogakure Ryū Ninpō (雲隠流忍法)
  • Gyokushin Ryū Ninpō (玉心流忍法)
  • Gyokku Ryū Kosshijutsu (玉虎流骨指術)
  • Kotō Ryū Koppōjutsu (虎倒流骨法術)
  • Shinden Fudō Ryū Daken Taijutsu (神伝不動流打拳体術)
  • Kukishinden Ryū Happō Bikenjutsu (九鬼神伝流八法秘剣術)
  • Takagi Yōshin Ryū Jūtaijutsu (高木揚心流柔体術)
  • Gikan Ryū Koppōjutsu (義鑑流骨法術)

Im Oktober 2019 hat Hatsumi sensei begonnen, die sōke-Titel der einzelnen Schulen an einige seiner langjährigen Schüler zu geben, das Oberhaupt des Bujinkan bleibt einstweilen er. Die aktuellen sōke der Schulen sind:

  • Tsutsui Takumi: Togakure Ryū Ninpō
  • Furuta Koji: Kumogakure Ryū Ninpō
  • Kan Junichi: Gyokushin Ryū Ninpō
  • Ishizuka Tetsuji: Gyokku Ryū Kosshijutsu
  • Noguchi Yukio: Kotō Ryū Koppōjutsu
  • Nagato Toshiro: Shinden Fudō Ryū Daken Taijutsu
  • Iwata Yoshio: Kukishinden Ryū Happō Bikenjutsu
  • Sakasai Norio: Takagi Yōshin Ryū Jūtaijutsu und Gikan Ryū Koppōjutsu

Die Tradition

Die Schulen des Bujinkan haben jahrhundertelange Tradition. Die in den einzelnen ryūha überlieferten kata stellen einen wichtigen Teil des Trainings dar – sie sind Vehikel, mit deren Hilfe wir die Prinzipien, die diesen Schulen zugrunde liegen, studieren und erforschen und dann zu verstehen und zu absorbieren versuchen, damit wir uns schließlich von ihnen lösen können. Diese kata wiederum setzen grundlegende Techniken voraus, diese Techniken schließlich lassen sich erst mit einem gesunden Geist und einem gesunden Körper ausführen.

Teile des Trainings sind somit u. a.:

  1. Schulung des Geistes
  2. Konditionierung des Körpers
  3. Fallschule
  4. Schläge, Tritte und Blocks
  5. Hebeltechniken
  6. Wurftechniken
  7. Würgetechniken
  8. Befreiungstechniken
  9. Waffenanwendung (verschiedene Schwerter und Stöcker, Messer et cetera)

Es werden körperlich Kondition, Koordination und Natürlichkeit und Effizienz der Bewegung geschult, geistig Fokus, Einstellung und innere Ruhe. Im Bujinkan trainieren wir Kampfkünste, Wettkämpfe sind daher nicht Teil des Systems. Sparring und die praktische Anwendung des Gelernten können und sollten aber ab einem bestimmten Punkt des Trainingsfortschrittes ebenfalls Trainingsgegenstand sein.